weltverbesserer_header

Netzwerkkultur

Die Weltverbesserer: vernetzt gegen Plastikmüll

Zur Übersicht Zur Übersicht

Lesezeit 3 Minuten Lesezeit

Die Welt ein Stückchen besser machen - für dieses Ziel haben sich die TK und die KIEZHELDEN des FC St. Pauli in der Initiative "Weltverbesserer" zusammengeschlossen. Das Prinzip ist einfach: Die Weltverbesserer vernetzen sich mit innovativen Vordenkern und unterstützen sie bei ihren Aktionen.

Mit der Kampagne 2018 sagten die Weltverbesserer dem Plastikmüllproblem in den Weltmeeren den Kampf an. In den sozialen Medien riefen die TK und die KIEZHELDEN des FC St. Pauli dazu auf, gemeinsam ein Netz gegen Plastik zu knüpfen. Für jeden geteilten Hashtag „#netzgegenplastik“ auf Twitter, Facebook oder Instagram floss ein Euro in die Projektrealisierung von „Pacific Garbage Screening“: Eine schwimmende Plattform, die Plastikmüll aus den Meeren fischt. Entwickelt hat den riesigen Wasserfilter die Architektin Marcella Hansch.

Auf ins Geflecht: #netzgegenplastik mit Weltverbesserer

„Wir alle wissen heute, wie schlimm die Verschmutzung der Meere ist. Nach der Aufklärung müssen jetzt Taten folgen. Mit unserer Unterstützung kommt Marcella ihrem Ziel von plastikfreien Meeren näher – und das ist für uns alle gut“, begründet Uta von Braun, Projektleiterin der Weltverbesserer-Initiative, die Entscheidung, Hansch und ihr Team zu unterstützen.

weltverbesserer_content_01

„Es gibt so viele Menschen, die selbst gern helfen wollen, aber oft nicht wissen, wie.“

Ewald Lienen, Technischer Direktor des FC St. Pauli

Ewald Lienen, Technischer Direktor des FC St. Pauli: „Es gibt so viele Menschen, die selbst gern helfen wollen, aber oft nicht wissen, wie. Um genau die zu erreichen und sie für Marcellas Projekt zu begeistern, haben wir die Hashtag-Kampagne „#netzgegenplastik“ ins Leben gerufen.“

Nicht nur online, auch offline inspirierten die Weltverbesserer 2018: Gemeinsam mit Straßenkünstlern veranstalteten die Weltverbesserer eine Kunstaktion „Plastik vermeiden ist keine Kunst“.

Von Brauns Fazit: „Die gesamte Kampagne hat erfolgreich gezeigt, dass ein kleiner Beitrag, den jeder täglich leisten kann, dabei hilft, die Welt ein bisschen zu verbessern.“

Weitere Informationen zur Initiative #netzgegenplastik

Weitere Beiträge aus diesem Kapitel

Unsere Themenbereiche